„Drei Kerle wie wir“

(Wildecker Herzbuben 1991, Text Drömmer Hahne 2019 Franz Heinrichs)

Drei Kerle wie wir, die kannst du suchen, glaub mir
Die geh’n durch dick und dünn, könn‘ Pferde stehlen
Und mit dir durchs Feuer gehen Tag und Nacht.
Denn Kerle wie wir, die geh’n nicht unter, glaub mir,
doch ruft uns der Karneval,
sind wir für die Hahne da auf jeden Fall!

Der Schorsch, der ist der Bauer hier
Er radelt ständig wie ein Tier
Oh, wie ist das schön!
Olivia ist die Jungfrau gern,
geht öfter mal zum Segeltörn
Oh, wie ist das schön.
Und Michael der Dritte ist
ein Autoschrauber, wie ihr wisst
Oh, wie ist das schön
Doch kommts im Karneval drauf an
Dann steh’n wir  alle unser‘n Mann
Das werdet ihr schon seh’n.

Drei Kerle wie wir, die kannst du suchen, glaub mir…

Wir packen’s an, wir gehen ran,
von Herb bis an der Bahnepohl. Hier krähte sonst  ein Prinzenpaar,
doch zu dritt kräh’n wir dieses Jahr!

Drei Kerle wie wir, die kannst du suchen, glaub mir…
…doch ruft uns der Karneval,
sind wir für die Hahne da auf jeden Fall!

Kommentare sind geschlossen.