Karnevalsgesellschaft „Drömmer Hahne“ e.V.

Liebe Vereinsmitglieder, Liebe Freunde und Gönner,

da sich seit unserer Mitteilung auf dieser Homepage vom April 2020 an der grundlegenden Situation durch das Corona-Virus nichts verbessert hat, haben wir (der Vorstand durch unseren Pressewart) am Freitag, den 18.09.2020 folgenden Text an die örtliche Presse weitergeleitet:


Pressetext zur außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 17.09.2020:

Der Vorstand der Karnevalsgesellschaft Drömmer Hahne e.V. hatte seine Mitglieder zu einer außerordentlichen Mitgliedsversammlung in die Gaststätte Alt Dremmen eingeladen. Unter Corona-bedingten Hygieneregeln kamen rund 40 Mitglieder zusammen und wurden durch den Vorsitzenden Peter Herberg und in einer ausführlichen Darstellung durch Geschäftsführer Roman Bonn darüber informiert, welche Überlegungen und Absprachen in den letzten Wochen erfolgt waren. Verschiedene Optionen möglicher Karnevalsveranstaltungen wurden mit den bekannten Problemen erörtert und es wurde deutlich, dass Vollblutkarnevalisten nicht so einfach den Wunsch nach Aktivitäten in der kommenden Session fallen lassen.

Schließlich musste man allerdings einräumen, dass die Gesundheit der Veranstaltungsteilnehmer sowie die finanzielle Situation des Vereins und seine mögliche Haftung für gesundheitliche Folgen Vorrang haben müssen. Hier will sich der Verein auch nicht auf eine „Entscheidung der Politik“ zurückziehen und die Verantwortung abschieben. Die Vereine in Aachen, Köln oder anderswo mögen darüber weiter diskutieren. Die Drömmer Hahne entscheiden selbst, was sie verantworten können.

Mit den bereits vertraglich festgelegten Künstlern für die Veranstaltungen 2021, dem neuen Zeltwirt und weiteren Kooperationspartnern wurde dann die einzig sinnvolle Entscheidung getroffen:

Alle öffentlichen Veranstaltungen der Drömmer Hahne einschließlich des Rosenmontagszuges finden in der anstehenden Session nicht statt. Geschlossene Verträge werden auf die Session 2021/2022 verschoben.

Je nach Ablauf der Pandemie in den nächsten Monaten bleibt abzuwarten, ob eine kleinere Feier in internen Bereich der eigenen Mitglieder möglich sein wird. Alle anwesenden Mitglieder bescheinigten dem Vorstand eine wohl überlegte und besonnene Entscheidung und begrüßten diese einstimmig.


Am gleichen Freitag haben sich dann nachmittags die großen Karnevalsvereine aus Aachen, Bonn, Köln und Düsseldorf mit Vertretern der Politik getroffen und nun doch endlich auch diese Absage an die kommende Session erteilt.

#HSbestrong !


  1. Dremmener Dreigestirn:
    Jungfrau Olivia, Prinz Michael & Bauer Schorsch

Gesellschaftsfoto 2016